GUTE ZEIT MIT GUTEN LEUTEN – Salonkultur im HADLEY´s

Das HADLEY´s ist Bar und Salon. Es ist auch Werkstatt, Plattform, Lernort und vieles mehr – wir nennen dieses Potential den ZWISCHENRAUM: den Raum im Raum.

Montags laden wir zu unseren Abendsalons in Zusammenarbeit mit der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.. Am Freitag öffnen wir in unregelmäßigen Abständen dem Morgen.Salon. von Elly Oldenbourg von I CHOOSE die Türen und zu anderen Zeiten außerhalb des Barbetriebs steht das HADLEY´s für Workshops, Austausch und anderen Diskursformaten zur Verfügung – zum Beispiel dem UnternehmerInnen Workshop für Gemeinwohl Ökonomie.

Inmitten des Grindelviertels und in unmittelbarer Nähe zur Universität ist hier ein weiterer Ort des Lernens entstanden – offen für alle und (i.d.R.) bei freiem Eintritt: Lustvoll, offen, diskursiv - bei Brot und Wein oder zu Kaffee und Croissant am Morgen.

 

Viel Vergnügen beim Stöbern durch unser Programm!

 

Das Leitthema der Abendsalons für die zweite Jahreshälfte 2022 lautet: BERÜHRUNG - was hält uns zusammen?

Pandemie, Kriege, Klimawandel, Migration, Inflation… die großen Schlagworte der aktuellen Stunde sind keine hoffnungsvollen Begriffe. Dennoch brauchen wir Kraft und Zuversicht um die Probleme anzugehen und aus dieser „Zeitenwende“ gestärkt und klüger hervorzugehen.

 

Welche Rolle spielen dabei zwischenmenschliche Beziehungen, aber auch die Beziehungen zu unserer Mitwelt Tier und Natur? Welche Bedeutung hat der Begriff Berührung für uns und in welchen neuen Kontexten können wir ihn bewusst mitdenken?

 

Im dritten Zwischenraum Quartal befassen wir uns u.a. mit Phänomen wie Tinder und unserem Verhältnis zu unseren Körpern, mit Bildungsarbeit als Beziehungsarbeit, wir reden über das Thema Nachbarschaft ebenso wie über das Metaverse, über unsere Normen von Beziehungen und Verbindlichkeit u.a. auch in friedenspolitischen Kontexten. Wir schauen auf Konfliktpotentiale im Prozess der aktuellen Diversitäts- und Genderdebatte, fragen uns welche Rolle die körperliche Berührung in unterschiedlichen Kulturen spielt und welchen Raum wir dem Ende unseres körperlichen Seins, dem Tod, einräumen.

Die Auftaktveranstaltung findet am 29.08. statt.

 

Vergangene Salons zum Quartalsthema der ersten Jahreshälfte 2022: GERECHTIGKEIT – für wen eigentlich? und andere Veranstaltungen findet Ihr in unserem Archiv.

 

Übrigens - Direkt neben unserem Eingang haben wir außerdem in Kooperation mit dem Buchkontor Hamburg eine Pop Up Buchhandlung. Dort findet Ihr ausgewählte Bücher zum jeweiligen Quartalsthema - zum Reinlesen, Stöbern und Kaufen.

 

In unseren Newsletter, der alle 14 Tage erscheint, versenden wir nicht nur Updates zum ZWISCHENRAUM, sondern auch

viel kulinarische und kulturelle Tipps rund um das HADLEY's, das Viertel und ganz Hamburg. Hier kommt Ihr zum Abo.

Programm 2022

29.08.22 | Einlass: 18:30 | Beginn: 19:30

Abendsalon Auftaktveranstaltung

 

Am letzten Montag im August werden wir gemeinsan zu unserem neuen Quartalsthema einsteigen:

 

BERÜHRUNG - was hält uns noch zusammen?

Pandemie, Kriege, Klimawandel, Migration, Inflation… die großen Schlagworte der aktuellen Stunde sind keine hoffnungsvollen Begriffe. Dennoch brauchen wir Kraft und Zuversicht um die Probleme anzugehen und aus dieser „Zeitenwende“ gestärkt und klüger hervorzugehen.

 

Welche Rolle spielen dabei zwischenmenschliche Beziehungen, aber auch die Beziehungen zu unserer Mitwelt Tier und Natur? Welche Bedeutung hat der Begriff Berührung für uns und in welchen neuen Kontexten können wir ihn bewusst mitdenken?

 

Im dritten Zwischenraum Quartal befassen wir uns u.a. mit Phänomen wie Tinder und unserem Verhältnis zu unseren Körpern, mit Bildungsarbeit als Beziehungsarbeit, wir reden über das Thema Nachbarschaft ebenso wie über das Metaverse, über unsere Normen von Beziehungen und Verbindlichkeit u.a. auch in friedenspolitischen Kontexten. Wir schauen auf Konfliktpotentiale im Prozess der aktuellen Diversitäts- und Genderdebatte, fragen uns welche Rolle die körperliche Berührung in unterschiedlichen Kulturen spielt und welchen Raum wir dem Ende unseres körperlichen Seins, dem Tod, einräumen.

 

Der Eintritt ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich - aber sichert Euch gerne einen Platz bei Inuk unter: lousky@tinaheine.de, das hilft uns auch bei den Planungen.  Zu unseren Abendsalons laden wir gemeinsam mit der Toepfer Stiftung F.V.S.

 

Wer sich gerne an unserem Buffet bedienen möchte, dem empfehlen wir bereits ab 18:30 Uhr zu kommen.


26.08.22 | 08:00-10:00 Uhr

Morgen.Salon mit Inga Wellmann

Am 26.8. lädt Elly Oldenbourg nach einer längeren persönlichen Pause wieder zum Morgen.Salon und zu dem, was die Grundlage eines friedvollen Miteinanders ist: dem Dialog ein. Einem Dialog, der sich Menschen und Gesellschaft aus verschiedensten Perspektiven nähert sowie Kopf und Herz öffnet, um dieser verrückten Welt etwas geweiteter, zugewandter entgegen zu treten als vorher.

 

"Anders der Welt zu begegnen als vorher, das ist auch der Effekt, die Kunst, Kultur, überhaupt der Schöngeist auf uns Menschen haben. Eine Branche, die seit der Pandemie sehr gelitten hat, dessen Menschen aber so viel Wert & Sinn in einer Gesellschaft stiften. Genau darüber können wir beim Morgen.Salon am 26.8. mit Inga Wellmann sprechen, die in der Hamburger Behörde für Kultur und Medien das Referat „Kunst, Literatur und Kreativwirtschaft“ leitet und Initiatorin des Cross Innovation Hub in Hamburg ist.

 

Mit der selbsternannten Schnittstellengestalterin werden wir darüber sprechen können, welche individuelle und kollektive Kraft sie in Kunst und Kultur sieht, und wie wir sie mehr in unsere Leben und Städte integrieren können. Inga wird uns einen Einblick geben können wie unsere Stadt daran arbeitet, die Kreativwirtschaft und die Rolle von Kunst im öffentlichen Raum zu stärken und wie eine branchen- und sektorenübergreifende Zusammenarbeit überhaupt zu mehr gesellschaftlicher Relevanz beitragen kann. Inga ist davon überzeugt, dass ein kluges Kuratieren ungewöhnlicher Begegnungen und Kooperationen zwischen Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand echte Zukunftspotenziale bereithält."

 

Elly Oldenbourg freut sich also auf den Austausch mit Euch am Freitag, 26. August 2022, 08:00 - 10:00 Uhr morgens inklusive Frühstück bei uns in der schönen HADLEY's Bar.

 

Hier gehts zur Anmeldung. Auch diesmal gilt wieder: first come, first serve, vor Ort werden die dann aktuellen Corona Sicherheitsvorkehrungen gelten (werden in der Woche vorher an die Angemeldeten über Elly auch nochmals versendet).

 

Der Ertrag dieses Morgen.Salons wird an den gemeinnützigen Verein der deutsch-ukrainischen Zusammenarbeit e.V. gespendet.

 

PS: Morgens? Ja, morgens. Denn es gibt keine Zeit des Tages, die so oft im Autopilot übergangen wird. Der Morgen.Salon ist eine Einladung, den Tag mal anders zu starten: Gehaltvoller.

 


09.09.22 | 08:00-10:00 Uhr

Morgen.Salon mit Prof. dr. Maja Göpel

 

Auf den nächsten gehaltvollen Start in den Tag freut sich Elly Oldenbourg ganz besonders, denn zum Morgen.Salon #34 am 9.9.22 wird sie die besondere Freude haben mit Prof. Dr. Maja Göpel ins Gespräch zu kommen.

 

„Interviews mit Maja zu lauschen haben mich z.T. schon zu Tränen gerührt, manchmal zur Verzweiflung gebracht, zu allermeist aber zuversichtlich gestimmt: die Transformationsforscherin, Nachhaltigkeitsexpertin, Politökonomin und Wissenschaftlerin ist im deutschsprachigen Raum einer der wichtigsten Stimmen für eine zukunftsfähigen Wandel in Politik und Gesellschaft, für Ihre Arbeiten und Publikationen wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Beim Morgen.Salon haben wir die Möglichkeit mit Maja darüber zu sprechen, warum es uns als Weltgemeinschaft so schwer fällt, eine Welt zu schaffen die wir uns als Individuen doch eigentlich wünschen; warum Politik kein staatliches Gegenüber oder Märkte nicht neutral sind; oder was sie mit Systemkreativität meint.

 

Schon Ihr Buch "Unsere Welt neu denken" ist eine großartige Einladung für Mut zum Wandel und dass Veränderung trotz aller Struktur-Trägheiten möglich ist. Passend zu dieser Einladung erscheint ihr neues Buch "Wir können auch anders" über das wir auch am 9.9. mit Maja sprechen werden können.“

 

Elly Oldenbourg freut sich also auf den Austausch mit Euch am Freitag, 9. September 2022, 08:00 - 10:00 Uhr morgens inklusive Frühstück bei uns in der schönen HADLEY's Bar (Maja wird gegen 09:30 gehen müssen aber die restliche Runde kann bis 10 Uhr weiter salon'n).

 

Hier geht’s zur Anmeldung. Auch diesmal gilt wieder: first come, first serve, vor Ort werden die dann aktuellen Corona Sicherheitsvorkehrungen gelten (werden in der Woche an die Angemeldeten über Elly auch nochmals versendet).

 

Der Ertrag dieses Morgen.Salons wird an den gemeinnützigen Verein der deutsch-ukrainischen Zusammenarbeit e.V. gespendet.

 

PS: Morgens? Ja, morgens. Denn es gibt keine Zeit des Tages, die so oft im Autopilot übergangen wird. Der Morgen.Salon ist eine Einladung, den Tag mal anders zu starten: Gehaltvoller.

 


30.09.22 | 08:00-10:00 Uhr

Morgen.Salon mit Hila limar

 Am 30.9. findet der 35. Morgen.Salon statt und Elly Oldenbourg freut sich, den Tag gehaltvoll und mit neuen Einsichten und Impulsen mit Euch zu beginnen.

 

„Unser Gesprächsgast an diesem Morgen wird die wunderbare Hila Limar sein. Sie ist Architektin sowie geschäftsführende Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins Visions for Children. Mit ihr werden wir darüber sprechen können, wie ihr eigenes Leben durch ihre Fluchtbiografie, blind spots der Gesellschaft und Verhandlungen mit den Taliban geprägt wurde und wie sie aus diesen Erfahrungen einen der wichtigsten Vereine zur Bildungs- und Schulförderung von Mädchen & Frauen in Afghanistan und Uganda leitet.

Ein Gespräch mit Hila weitet den Blick über den Tellerrand immer ungemein - nicht nur als Appell an die eigenen Privilegien und damit verbundenen Verantwortungen, sondern auch welche Kraft kleine Schritte und positive Bilder von eines friedvollen Miteinanders haben.“

 

Freut Euch auf den Austausch und Salonkultur mit Hila und Elly am Freitag, 30. September 2022, 08:00 - 10:00 Uhr morgens, inklusive Frühstück bei uns in der schönen HADLEY's Bar.

 

Hier geht’s zur Anmeldung. Auch diesmal gilt wieder: first come, first serve, vor Ort werden die dann aktuellen Corona Sicherheitsvorkehrungen gelten (werden in der Woche vorher an die Angemeldeten über Elly auch nochmals versendet).

 

Der Ertrag dieses Morgen.Salons wird an den gemeinnützigen Verein der deutsch-ukrainischen Zusammenarbeit e.V. gespendet.

 

PS: Morgens? Ja, morgens. Denn es gibt keine Zeit des Tages, die so oft im Autopilot übergangen wird. Der Morgen.Salon ist eine Einladung, den Tag mal anders zu starten: Gehaltvoller.


04.11.22 | 08:00-10:00 Uhr

Morgen.Salon mit Frank adloff

 Elly Oldenbourg freut sich zum Morgen.Salon #36 am 4.11. einzuladen, denn es wird um das Thema gehen, das sinnlose Kriege zwar von den Prioritätenlisten verdrängt hat, dadurch aber leider weder verschwunden, noch weniger dringlich ist: dem Zustand und Lösungen für unseren Planeten.

 

„Darüber sprechen können wir im Morgen.Salon mit keinem Geringerem als Frank Adloff, Professor für Soziologie an der Uni Hamburg und dem dortigen Co-Direktor der Forschungsgruppe „Zukünfte der Nachhaltigkeit“. Schon im Vorgespräch mit Frank wurde deutlich, dass er als Soziologe nicht nur der Frage nachgeht, wie wir als Gesellschaft leben wollen, sondern gleichwertig auch derer, welche Rolle die Erde darin spielt. So ist er zb. Mitherausgeber und einer der Autoren des Sammelbandes „Welche Rechte braucht die Natur?“ in der die These vertreten wird, dass die Natur ihren eigenen Wert hat, ganz unabhängig von ihrem Nutzen für den Menschen.

 

Ein Morgen.Salon, in dem wir also in die verschiedenen Dimensionen einer nachhaltigen Zukunft, auf einem hoffentlich friedvolleren Planeten, eintauchen können.“

 

Am Freitag, 4. November 2022, 08:00 - 10:00 Uhr morgens inklusive Frühstück bei uns in der schönen HADLEY's Bar.

 

Hier geht’s zur Anmeldung. Auch diesmal gilt wieder: first come, first serve, vor Ort werden die dann aktuellen Corona Sicherheitsvorkehrungen gelten (werden in der Woche vorher an die Angemeldeten über Elly auch nochmals versendet).

 

Der Ertrag dieses Morgen.Salons wird an den gemeinnützigen Verein der deutsch-ukrainischen Zusammenarbeit e.V. gespendet.

 

PS: Morgens? Ja, morgens. Denn es gibt keine Zeit des Tages, die so oft im Autopilot übergangen wird. Der Morgen.Salon ist eine Einladung, den Tag mal anders zu starten: Gehaltvoller.

 


Findet im nächsten Quartal statt.

AbendSALON MIT DORIT EHLERS & STephan schad

*:?? – Ein Streitgespräch für die gemeinsame Sprache

 

Wenn der Genderstern gern oder fern oder eher nervt oder so weiter –

dann ist immer ein er im Spiel, aber nie eine Sie in Sicht … (oder sieht sie sich doch dabei?!)

Über Sprache, ihren gerechten Gebrauch und ihre Entwicklung reden, nachdenken, diskutieren und sich gegenseitig zuhören …

wir wissen es nicht besser, aber interessieren uns: ein Sprachliebhaber und eine Sprachliebhaberin wagen sich ins offene Gespräch.

 

Dorit Ehlers ist gebürtige Hamburgerin und seit über zwanzig Jahren als Schauspielerin und Theatermacherin im Salzburger Kulturgeschehen aktiv: mit Produktionen für Bühnen und Stadtraum im Team von »ohnetitel – netzwerk für theater&kunsprojekte«, mit eigenen Projekten wie der »Schiffssehnsuchtsforschung« und seit einigen Jahren auch gern im kreativen Umfeld von Tina Heine, in Salzburg und in Hamburg. Wenn es um Sprache geht, ist sie seit jeher mit Leidenschaft dabei, und so stellt sie sich auch der Debatte über zeitgemäße sprachliche Entwicklungen mit Herzklopfen…

 

Stephan Schad lebt in Hamburg und arbeitet als Schauspieler und Sprecher. Er spielte zahlreiche Rollen in Film- und Fernsehen, ua. wirkte er in mehreren „Tatort“-Folgen mit und war auch im Kino zu sehen. 2019 stand er in Finnland bei den Dreharbeiten für den Film „NIMBY“ des Filmemachers Teemu Nikki vor der Kamera. 2020 spielte er im ARD-Spielfilm „Für immer Sommer 90“ der den Grim­mepreis 2021 und den Deutschen Fernsehpreis 2021 bekam. Stephan Schad war an etlichen Theatern in Deutschland engagiert; darunter das Hamburger Thalia Theater und das Deutschen Schauspielhaus. Derzeit gastiert er am Thalia Theater, am St. Pauli Theater und am Theater Lü­beck. Als Sprecher arbeitet er für Hörfunk- und Fernsehproduktionen. Seine Hörbuch-Aufnahme sind zahlreich. Auch unterrichtet er an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg im Be­reich Schauspiel.    

 

Der Eintritt ist kostenlos und eine Anmeldung nicht erforderlich - aber sichert Euch gerne einen Platz bei Inuk unter: lousky@tinaheine.de, das hilft uns auch bei den Planungen.  Zu unseren Abendsalons laden wir gemeinsam mit der Toepfer Stiftung F.V.S.

 

Wer sich gerne an unserem  Buffet bedienen möchte, dem empfehlen wir bereits ab 18:30 Uhr zu kommen.



Wer Lust hat, uns bei unserer Arbeit im ZWISCHENRAUM zu unterstützen, ist herzlich eingeladen – wir suchen sowohl Fördernde wie MitgestalterInnen für dieses Projekt. Meldet Euch dazu gern bei heine@tinaheine.de

 

Vergangene Salons findet Ihr in unserem Archiv.