GUTE ZEIT MIT GUTEN LEUTEN – Salonkultur im HADLEY´s

Die Ungewissheiten der letzten Wochen und Monate haben viele Fragen aufgeworfen und manche Wunden unseres Systems wurden sichtbarer als je zuvor. Dennoch haben wir gerade in diesen Zeiten erfahren dürfen, wie gut wir es in unserem Land haben – das löst ambivalente Gefühle aus. Solidarität und Spaltung, Euphorie und Verzweiflung, Veränderung und Bewahrung – es gibt vieles über das wir reden müssen und reden wollen.

 

Daher kreieren wir den ZWISCHENRAUM für diese ZWISCHENZEIT in der wir uns alle gerade befinden.

 

In der Vergangenheit haben wir einmal monatlich zu unseren wissenschaftlichen Salons geladen – diese Salonkultur wollen wir künftig mit weiteren Formaten des Diskurses zu einem umfangreichen Monatsprogramm ausbauen. Mit Vorträgen, Coachings, Werkstätten wird das HADLEY's an Montagabenden und unter der Woche tagsüber zu einem Atelier für Zeitgenossen.

 

Wer Lust hat, uns dabei zu unterstützen ist herzlich eingeladen – wir suchen sowohl Fördernde wie MitgestalterInnen für dieses neue Projekt. Meldet Euch dazu gern bei menzinger@tinaheine.de

 

Vergangene Salons findet ihr in unserem Archiv.
Seit letztem Jahr neu dabei ist der Morgen.Salonals Format von I CHOOSE. Von und mit Elly Oldenbourg.


Freitag, 25. September 8 - 10 Uhr

MORGEN.SALON #28

Der Morgen.Salon ist ein Format von und mit Elly Oldenburg. Salonkultur, gehaltvolle Gespräche, neue Perspektiven und gutes Frühstück - diesemal mit Alexandra Wandel vom World Future Council

Als Teil der Hamburger Klimawoche 2020 freue ich mich riesig, dass wir eine großartige Frau für den Morgen.Salon gewinnen konnten: Alexandra Wandel. Bei Alexandra ist der Name Programm, denn als Geschäftsführerin des World Future Councils setzt sie sich im großen Stil für nachhaltigen Wandel auf unserem Planeten ein.

In unserem morgendlichen Gespräch mit Alexandra, werden wir von ihrer Arbeit in der internationalen Stiftung, die sich als 'Voice of Future Generations' versteht, erfahren und darüber, welche Hebel nötig sind, um zukünftigen Generationen einen gesunden, nachhaltigen Planeten mit gerechten, friedlichen Gesellschaften zu übergeben.

Besonders wichtig ist es Alexandra und dem World Future Council, an praktikablen und direkt umsetzbaren Lösungen zu arbeiten. Und: auch viel mehr über diese Lösungen zu sprechen und sie bekannt zu machen, damit Individuen und Gesellschaft eben nicht nur von Untergangsszenarien bedrückt, sondern von konkret umsetzbaren Lösungen & Szenarien gezogen werden. Neben Klima & Energie, arbeitet das World Future Council an der Sicherung von Kinder- und Jugendrechten sowie Nahrungssicherheit und Lebensräumen, und der globalen Abrüstung.

 

Nicht nur die Themen sind mehr als spannend, sondern auch Alexandra als Person. Lasst uns also gemeinsam den Wandel und mit Frau Wandel diskutieren und bei familiärer Atmosphäre inkl. leckerem Frühstück, neue Erkenntnisse gewinnen und am besten gleich in Tatkraft umsetzen.

 

Auch diesmal gilt wieder: first come, first serve.

Eintritt 24 €, inklusive Croissant, Kaffee und Tee

Anmeldung und Infos findet Ihr hier.

Weitere Programmpunkte der 12. Hamburger Klimawoche findet Ihr hier.


Freitag, 23. Oktober 8 - 10 Uhr

MORGEN.SALON #29

Salonkultur, gehaltvolle Gespräche, neue Perspektiven & gutes Frühstück - mit Isa Sonnenfeld, Managerin und Co-Founderin Role Models Podcast

 

Am 23. Oktober haben wir wieder die Chance einen gehaltvollen Morgen miteinander zu verbringen - beim Morgen.Salon #29, diesmal mit der wunderbaren Isa Sonnenfeld.

In Isa’s Brust klopfen mehrere “sowohl-als-auch” Herzen: einerseits ist sie Managerin in der Unternehmenswelt, andererseits ist sie die Co-Founderin des sehr erfolgreichen Podcasts und der Eventreihe Role Models. Darin spricht sie mit eindrucksvollen Frauen, die ihr Wissen, ihre Gedanken aber auch ganz nahbar ihre Herausforderungen teilen - mit dem Ziel Frauen, sowie andere Minoritäten, insb. im Unternehmens- und Politik-Umfeld für mutige, andere Wege zu inspirieren.

Isa ist ein Schatz von Erfahrungen, die sie in ihren verschiedenen Rollen sammelt. In unserem Gespräch beim Morgen.Salon wird sie den roten Faden ihrer Einblicke mit uns teilen, die vielen Vorurteile der “Powerfrau” entmystifizieren und warum es überhaupt (neue) Vorbilder braucht. Und wir können gemeinsam darüber diskutieren, wie Frauen und Männer gleichermaßen Wirtschaft und Gesellschaft lebenswerter und zukunftsfähiger machen können.

 

Eintritt 24 €, inklusive Croissant, Kaffee und Tee

Weitere Infos und Anmeldung findet Ihr hier

 

Neu: Der Morgen.Salon kooperiert mit das salonfestival. Ähnlich wie der Morgen.Salon steht „das salonfestival“ dafür, Salon- und Gesprächskultur zu kultivieren, Kunst und Kultur zum Leben zu erwecken und dadurch Gesellschaft aktiv mit zu gestalten.


Freitag, 06. November 8 - 10 Uhr

MORGEN.SALON #30

Salonkultur, gehaltvolle Gespräche, neue Perspektiven und gutes Frühstück - diesmal mit Jiffer Bourguignon, Redakteurin und Journalistin

 

Als wäre die Welt aktuell nicht schon spannend genug, Anfang November wird der Spannungsbogen noch ein wenig mehr erhöht und die Welt wird Richtung USA blicken - denn am 3. November findet dort die Präsidentschaftswahl statt. Der Morgen.Salon ist bekanntlich nicht per se politisch, über dieses Ereignis ist es mir aber ein Bedürfnis, ein wenig in gemeinsame Reflektion zu gehen - wie auch immer der Wahlausgang sein wird. Vor allem wenn wir einen so tollen Gesprächsgast begrüßen dürfen: Jiffer Bourguignon.

Jiffer ist Redakteurin, Journalistin, Herausgeberin des Podcast "Amerika übersetzt", hat sich in ihrem Leben aber schon mit deutlich mehr in der Welt auseinander gesetzt als nur den USA. So unter anderem als langjährige Entwicklungshelferin mit der UNO, Save the Children und Peace Corps in Afghanistan, Kambodscha oder Mauretanien und OSCE Wahlbeobachterin in verschiedenen osteuropäischen Ländern. Im Morgen.Salon Gespräch mit Jiffer wollen wir natürlich ein wenig über den Wahlausgang und ihre "übersetzten" Implikationen sprechen.

 

Es gibt aber noch ein anderes Thema, zu dem es sich lohnt mit Jiffer zu sprechen, und mit dem nicht nur AmerikanerInnen seit der letzten US-Wahl zu kämpfen haben: der Umgang mit Menschen mit denen man diametral, unüberbrückbare andere Meinungen hat, als man selbst. Ist es eine Generationsfrage, eine Frage des Verlassens der eigenen Filterblase, eine von Empathiefähigkeit? Wie elastisch sind die eigenen Werte für den gemeinsamen Kompromiss, den gemeinsamen Frieden?

 

Eintritt 24 €, inklusive Croissant, Kaffee und Tee

Weitere Infos und Anmeldung findet Ihr hier


Freitag, 04. Dezember 8 - 10 Uhr

MORGEN.SALON #31

Salonkultur, gehaltvolle Gespräche, neue Perspektiven und gutes Frühstück - diesmal mit  Prof. Dr. Stefanie Molthagen-Schnöring, und Dr. Dietmar Molthagen

 

Am 4.12. findet der Morgen.Salon in besonderer Konstellation statt - mit einem Duett als Impulsgeber & Gesprächsgäste: Stefanie Molthagen-Schnöring und Dietmar Molthagen.

Jeder für sich ist schon sehr spannend: Stefanie ist Professorin für Wirtschaftskommunikation, Beraterin sowie Vizepräsidentin der HTW Berlin, und Dietmar Politikwissenschaftler, Historiker und Leiter des norddeutschen Regionalbüros der Friedrich-Ebert-Stiftung in Hamburg. Ihre Kommunikations-Kräfte gebündelt, veranstalten auch sie Salons und Dialoge, und haben in 2019 das Buch Lasst uns reden! veröffentlicht.

 

Beim Morgen.Salon haben wir die Chance uns mit ihnen darüber auszutauschen, was gute Dialoge ausmacht und wie sie in Medien, Wirtschaft, Politik und einfach untereinander (wieder) besser gelingen können. Dabei werden sie Praxistipps für das gute Gespräch, sowie rhetorische Strategien zum Umgang mit populistischen Thesen mitbringen - damit wir dem ein oder anderen Gespräch in der Weihnachtszeit vielleicht entspannter entgegenblicken können.

 

Eintritt 24 €, inklusive Croissant, Kaffee und Tee

Weitere Infos und Anmeldung findet Ihr hier