GUTE ZEIT MIT GUTEN LEUTEN

Von Anbeginn war das Hadley´s ein Ort für gute Zusammenkünfte. Aus manchem Flirt wurde hier die große Liebe, an den Tischen entstanden Drehbücher und Songtexte, beim Abendbrot wurde und wird gern gelacht und diskutiert. Früher gab es im Hadley´s Jazz-Konzerte, aus denen irgendwann das ELBJAZZ Festival entstand. Heute sind wir aus Lärmschutzgründen etwas leiser: Hadley´s Salon, die Musiksprechstunde, Jazz vom Plattenteller, Diskussionen – gemeinsam mit dem Online Feuilleton kulturPort.de und anderen Partnern veranstalten wir in unterschiedlichen Facetten Kulturelles und Kulinarisches.


Donnerstag, 27. April um 19:00 Uhr

Wissen vom Fass

Am 27.04 geht Wissen vom Fass in die dritte Runde und wir werden wie schon im letzen Jahr einen renommierten Wissenschaftler im Hadley´s zu Gast haben. Der Abend mit Volker Schomens, steht unter dem Motto „Warum schäumen Raum und Zeit“. Kommt vorbei und lauscht bei freiem Eintritt mit einem leckeren Glas Wein oder einem kühlen Bier den neusten Erkenntnissen aus den Tiefen unseres Universums. 

Ab 19:00 Uhr im Hadley´s.

 

Mehr Infos unter: www.wissenvomfass.de



Montag, 24. April um 19:30 Uhr

Musiksprechstunde

Was hat die Musik mehr verändert – der Synthesizer oder das MP3-Format? Wenn schon die Schallplatten zurückkommen, warum nicht auch die Kassetten und die Recorder dazu? Und welche Samples stecken eigentlich in dem Song Bitter Sweet Symphony von The Verve? Plaudern, Platten hören und gude Leute treffen: am 24.04. Björn von Deichkind. 

Björn Beneditz ist Künstler, Berater und Performer der Band Deichkind, die berühmt ist für ihre aufwendigen Bühnenshows. Bei uns spricht er über die Entwicklung von Popkonzertinszenierungen und erzählt die eine oder andere Geschichte aus dem Backstage.

 

Karten gibt es für 14,50 €* (incl. unserer Brotzeit) im HADLEY’S oder direkt online: www.tixforgigs.com

*Die zum Kartenpreis anfallenden Vorverkaufsgebühren können je nach Anbieter variieren .

 

 



Sonntag, 23. April 15:00-19:00 Uhr

Cool Cake

Ein großes Kuchenbüffet, dazu feinen Kaffee von der Elbgold Rösterei und feinen Jazz vom Plattenteller. Lauter gute Scheiben von Patrick Pagels aka DJ Spindoctor, Melodie Nelson, Automart und anderen Hamburger Kennern der guten Musik.

 

As sweet as Jazz can be. Sonntags von 15 -18 Uhr.

 

Aktueller Tastermix hier >>

 




archiv

Dienstag, 24. Mai 2016 um 20:00 Uhr

KulturPort.live: Release Konzert „Lars Duppler – naked“ im HADLEY´S CLUB

‚Ich war nicht wirklich nackt. Ich hatte nur keine Kleider an‘, soll Josephine Baker einmal gesagt haben. Der Pianist Lars Duppler, auch bekannt aus den Ensembles von Niels Klein, Jens Düppe und Nils Wülker, kehrt dieses Bonmot mit seinem ersten Solo-Programm jetzt um, er präsentiert sich bekleidet und trotzdem ’naked`.

Seine Musik offenbart dabei eine eindrucksvolle Tiefe und eine enorme Konzentration, die gleichermaßen begeistert und beruhigt. Aufgenommen im ehrwürdigen Kammermusiksaal des DLF, entfaltet sich ein abwechslungsreicher Klang-Kosmos, der der Spätromantik ebenso nahe steht wie dem Jazz eines Paul Bley oder John Taylor.

 

Website: www.duppler.de

 



 Donnerstag, 17.November 2016 um 19:30 Uhr

Wissen vom Fass

Wissen ist Macht heißt es... auch wenn es im Moment weltweit anders erscheint. Vielleicht wirken wir gemeinsam den Trends entgegen und entdecken wieder Neugierde und das Nachfragen, zum Beispiel am 17.11. um 19:30 im HADLEY´S bei: Wissen vom Fass. Das Thema bei uns heißt "Wie laut ist der Urknall?" Und der Redner kein Geringerer als Vizepräsident der Hamburger Universität Prof.Dr. Jan Louis.



 Montag, 6.Juni 2016 um 20 Uhr

45. kulturklubHH: „Elbphilharmonie – Innenansichten aus dem Leuchtturm"

Zu Gast: Generalintendant Christoph Lieben-Seutter

Moderation: Hans-Juergen Fink, Tina Heine

 

Man könnte meinen, über die Elbphilharmonie wäre schon alles gesagt, das Eröffnungsprogramm in all seinen Facetten besprochen und die Abos schon ausverkauft. Das mag so scheinen, wir sind aber dennoch interessiert mehr darüber zu erfahren, wie man mit einer Elbphilharmonie „in die Zukunftsfähigkeit der Stadt investiert“ (aus der Senatspressekonferenz im Januar 2016), wie sich der Umzug in die neuen Räume hinter den Kulissen gestaltet und wofür die Elbphilharmonie einmal stehen soll, wenn sich die Öffentlichkeit an das Gebäude „gewöhnt“ hat und einzig der Inhalt spricht.